Wie funktioniert der Wing Tsun Blog | Wingtsun Blog

 

Wie funktioniert der Wing Tsun Blog

Herzlich Willkommen auf unserem neuen Wing Tsun-Kung Fu Blog!

Wir werden in regelmäßigen Abständen unterschiedliche Themen aufgreifen und über Wing Tsun, allgemeine Themen, philosophische Geschichten und verschiedene News berichten.

Ihr habt die Möglichkeit, aktiv teilzunehmen und könnt gerne Kommentare oder auch Gastbeiträge schreiben.

Auf der linken Seite findet Ihr die Kategorien Leiste, die mit der Zeit immer weiter aufgebaut werden soll.

Sind mit der Zeit so viele Beiträge vertreten, dass Ihr sie nicht auf Anhieb findet, könnt Ihr unter dem Begriff „Tags“ Stichwörter eingeben und der Artikel wird dann gesucht.

Und jetzt viel Spaß auf dem Blog wünscht Euch Euer Sifu Jürgen Küpper.

 

5 Kommentare

  1. Hallo,

    bin beim Stöbern über diesen Blog gestossen und gehe nicht ohne einen lieben Gruss hier zu lassen, da ich selbst seit April 2007 WT bei meinem Sifu Oliver Krumme und Sisuk Rene Göbel erlerne.

    Selbstverständlich würd ich mich auch über einen Gegenbesuch sehr freun.

    LG
    Michael Turbanisch
    http://itssimple.over-blog.de

  2. Warum mache ich WT?

    Der nahe liegende Grund für WT ist Selbstverteidigung.
    Die Fähigkeit, bzw. das Bewusstsein Situationen zu vermeiden in denen Gewaltanwendung nötig wird oder sollte das einmal nicht gelingen, diese zumindest möglichst unverletzt zu überstehen.

    Dadurch entwickeln sich Selbstbewusstsein und Souveränität zur und bei der Lösung von Problemen und Konflikten.

    Die Verbesserung der eigenen Leistungsfähigkeit, sowohl körperlich als auch geistig. Getreu dem Leitsatz “mens sana in corpore sano”*.
    Jeder mit nur ein wenig Lebenserfahrung wird fraglos bestätigen, nichts ist wichtiger als Gesundheit.

    Die körperliche Entwicklung ist die offenkundige im WT, weil unübersehbar und bietet durch die Befriedigung der natürlichen Eitelkeit einen starken Anreiz.
    Damit einher geht aber auch eine Veränderung des Körpergefühls und Körperbewusstseins. Das Fundament für eine umfassende Persönlichkeitsentwicklung.

    Zum Beispiel ging es mir schon so, dass ich dachte, was der Trainingspartner da gerade macht oder wie er es macht, das nervt.
    Bei genauerer Betrachtung dessen, was mich da genervt hat, musste ich dann feststellen, dass diese nervige Verhaltensweise bei mir selbst noch viel ausgeprägter war.

    Nur einer der vielen Aspekte unter denen das eigene Bild neu und anders zurückgeworfen wird.

    Die Änderung der Selbstwahrnehmung und der resultierende Wunsch zur Besserung sind dabei gleichzeitig Resultat und Mittel zur Verstärkung des in Gang gesetzten Prozesses.

    Ziel diese Prozesses ist, nach meinem derzeitigen Verständnis, die Einswerdung mit dem Alles seienden in ständigem Fluss befindlichen.

    Zur Erläuterung möchte ich hier, nicht nur aus Faulheit, sondern vor allem weil ich es nicht besser ausdrücken kann, zwei Begriffe anführen:

    panta rhei (griechisch πάντα ῥεῖ, „Alles fließt“)**

    Tao – Dào*** heißt wörtlich aus dem Chinesischen übersetzt „Weg“, „Straße“, „Pfad“ und bedeutete in der klassischen Zeit Chinas
    „Methode“, „Prinzip“, „der rechte Weg“, was dem Wort im Konfuzianismus entspricht.

    Der aus dem Tao entstehende, das Tao seiende, ewige Kreislauf des Yin und Yang zeigt in seinem bekannten Symbol anschaulich,
    wie in der stärksten Ausprägung des Einen das Andere nie völlig ausgelöscht wird, sondern vielmehr bereits als Anlage wieder enthalten ist.

    So, Worum ging es nochmal?

    Warum also mache ich WT?
    Will ich schöner, besser, stärker, erfolgreicher, selbstbewusster sein?
    Ja klar, aber nicht nur das.

    Sebastian erzählte mal wie er sein erstes Training bei Sifu wahrgenommen hat: “Wow, ist das geil!”
    Dies beschreibt kurz und knapp, dafür aber ziemlich genau mein eigenes Empfinden. Oder anders gesagt: Ja, genau das hab’ ich gesucht.

    Der wirklich entscheidende Grund für mich WT zu machen ist, das es unglaublich viel Spass macht.

    Kleine Warnung zum Schluss: WT macht süchtig.

    Liebe Grüsse an Alle
    Matthias

    * „ein gesunder Geist in einem gesunden Körper“ ein verkürztes Zitat aus den Satiren des römischen Dichters Juvenal

    ** Platons Zitat: “Πάντα χωρεῖ καὶ οὐδὲν μένει” („Pánta chorei kaì oudèn ménei“, „Alles bewegt sich fort und nichts bleibt.“)
    ist die knappste Formulierung der Flusslehre Heraklits, die besagt: Alles fließt und nichts bleibt; es gibt nur ein ewiges Werden und Wandeln.
    Interpretativ: Heraklit vergleiche das Sein mit einem Fluss, indem er sage, niemand könne zweimal in denselben Fluss steigen.
    Quelle: Wikipedia

    *** Dào bezeichnet in der daoistischen chinesischen Philosophie ein ewiges Wirk- oder Schöpfungsprinzip, das für den Ursprung der Einheit und Dualität und damit für die Entstehung der Welt (Die „Zehntausend Dinge“) verantwortlich ist.
    Aus Dào entstehen die Polaritäten Yīn und Yáng und dadurch die Gegensätze, aus deren Zusammenspiel sich Wandel, Bewegung und gegenseitige Durchdringung und dadurch die Welt ergibt.
    Dào ist allumfassend und meint sowohl die dualistischen Bereiche der materiellen Welt, als auch die transzendenten jenseits der Dualität.
    Das Dào ist also sowohl ein Prinzip der Immanenz als auch der Transzendenz. Es stellt den höchsten Seinszustand dar.
    In seiner transzendenten Funktion, als undifferenzierte Leere ist es die Mutter des Kosmos, als immanentes Prinzip das, was alles durchdringt.
    Quelle: Wikipedia

  3. Wing Chun sehr gut erklärt. Ich hätte mal ne Frage . Mich interessiert Wing Chun sehr stark . Gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen der Schreibweise? Ich sehe hier Wingtsun und ich kenne aber auch wing Chun. Sind das unterschiedliche Kampfstile?

  4. Hallo Stefan,

    vielen Dank für Dein Lob. In der Tat gibt es sehr große Unterschiede zwischen den Stilen. Das meist auch, bei allen anderen Stilrichtungen, die einem anderen Verband und auch eigenen Vorstellungen folgen.
    Was einem selbst am besten anspricht, erfährt man am besten bei einem Probeunterricht.
    Liebe Grüße, Sifu Jürgen

  5. Gibt nicht viele Deutsche Wing Chun blogs, weiter so! :)

Kommentar hinzufügen